Passiv oder Aktiv? Na, so schaust nicht nur du aus…


„Brunft-Pfahlwurz“

Ich kenne einige die haben schon mit 13, 14 angefangen zu rauchen. Manche haben sich dann durch das rauchen eben etwas „cool“ gefühlt. Rauchen und saufen sind halt auch die Jugendsünden.

Ich leckte eine ganze Nacht lang nur an ihrem einem Fuß, ich km so oft, mein Pimmel diente nur noch als Stopfen für ihren Arsch, hart war er schon lange nicht mehr, aber ich spritzte noch ab und an ab. Hilflos, grunzend und zitternd lag ich irgendwann vor ihr. Sie drückte mir noch rasch ihr Arschloch auf den Mund und schiss mir mein eigenes Sperma in den Hals. Was für tolle Abenteuer ich wohl noch mit dieser mehr als geilen, perversen Frau erleben darf. Aber weil der Mensch immer Mensch bleibt und als solcher immer mehr will wollte ich zum Frühstück Butter auf das versprochene Aufbackbrötchen mit Fußkäse. Da keine Butter mehr im Haus war, lief sie zum Kaufmann. Leider lief sie auch vor den Bus und verstarb noch am Unfallort.  wpid-11979469-hassliche-menschen-gesicht-isoliert-auf-weissem-hintergrund.jpg

Mein jungfräuliches, enges, geiles Fötzchen riecht wenn ich es nicht wasche richtig geil und nach Hefe, das ist so intensiev, ich rieche es sogerich wenn ich normal irgenwo sitze durch die Hose! Es riecht unglaublich geil. Bei mir klebt auch weiß-gelblicher Schleim an und in meiner Fotze. Vorallem, wenn ich mich mal wieder jeden Tag gefingert habe.

Ich schaffe es zu stehen, meine Sicht wird etwas schärfer, dafür ergreift ein drängendes Übelkeitsgefühl meinen Hals und läßt ihn nicht mehr los. Im Badezimmer angekommen, greife ich unter das Waschbecken und hole die kleine Tüte hervor. Danach greife ich in die rechte Schublade meines Badezimmerschranks und zünde mir eine Zigarette an. Ich asche in den Abfluss. Die Line produziere ich mit zwei Kreditkarten die ich nicht mehr brauche beziehungsweise noch nie gebraucht habe.

wpid-haessliche-zaehne.jpg

Ich kann auch ohne dich glücklich sein. Fällt mir leicht. Niemand schreit mich an, niemand kritisiert mich. So fröhlich war ich noch nie, denn endlich kann ich gehen wann ich will. Gegen Mittag drehe ich mich nochmal im Bett um und muss die Wohnung nicht aufräumen. Da kommt niemand. Das Neonlicht blendet mich. Samstag Nacht. Sonntag Morgen. Pillen um mich besonders zu fühlen, genug Geld um die Frau neben mir abzufüllen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s