Beim Sex: Stöhnst du noch, oder atmest du schon?


Ist doch egaler als Rosetten-Rosenwasser, ob jemand stöhnt oder nicht, denkst du sicher. Frauen sind aber und abermal laut beim Sex. Übeltat, wenn ein Mann nicht mal stöhnt sowie einer Jungfrau unter „ferner liefen“ noch sagt, sie soll „mucksmäuschenstill“ sein sowie leiser atmen. Ich liebe es, wenn mein Partner gröhlt oder sogar gröhlt. Er zeigt, wie gut ihm das, was ich mit ihm mache, gefällt.

dumm und hässlich passt zu kartoffeln mit speck - absurd geile gedanken

Wenn man die Frau während Sex da liegen sieht, wie ein Brett, dann hat das nichts mit Reserviertheit zu tun, sondern eher mit dem schlechtesten Sex des Lebens. Ja, auch grinsen darf man beim Sex nicht dauerhaft – und vorzugsweise auch nicht über die Größe von männlichen Schwänzen reden. Hatte jemand schon so ein ähnliches „Problem“? Ist dir ein leiser oder ein lauter Mann beim ficken lieber? Habe die Ex von einem freund in der Disco gesehen. Echt eine sehr hübsche mit dumm anmutenden Gesicht und einem recht rustikalen Kinn. Die ganze Körperform müsste man doch schon konisch nennen. Also sehr auffällig. Was Männer so antörnt (ganze Kurven betont usw.) Wichtig ist, dass weder ein Babybauch noch ein zu fetter Arsch den Schwanz am anhämmern des Ansatzes hi9ndern darf, sonst ist guter Rat teuer! Dann muss er ihr die Gelenke im schlimmsten Fall auseinander drehen, während er zielgenau auf eine schnell rötende kleine Stelle einschwingt.

Natürlich kann man Männer zum Sex überreden – allerdings stöhnen oder reden sie dann auch nicht mehr!

Deshalb mach ihn so fix-und-fertig, bis er sich die Stimme samt Schweiß aus der Lunge hoch hustet.

Was ihr Männer auch noch nicht vollständig erfasst habt sind die Rolle der Titten. Oft bettelte meine Freundin förmlich danach, dass man beim Bumsen oder Ficken ihre Kuh-Eutern packt und kräftig daran rüttelt und reisst. An solchen Abriss-Schalen (sofern es keine Knospen sind) kann MANN sich ruhig austoben. Aber nein, oft hat der Mann dann insgeheim Angst.

Mit dem Sex ist es wie mit Schokolade, hat man erstmal Geschmack daran gefunden, kann man nie genug davon bekommen! Wenn der Niklaus es mit seinem Esel treibt, wenn das Christkind schreit und stöhnt und Maria sich das Fötzchen reibt, dann liebe Kinder ist Weihnachtszeit. Hier geht es nicht um Sex, hier wird gefickt und gebumst!

Da unsere Nachbarin (die alte Prahlerin) im Sommer ihr Kind bekommt, bin ich echt mal gespannt, wie laut sie dann beim Sex ist. Ich erinnere mich daran, wie gehemmt und zitternd sie in der Schule war, wenn es darum ging, über Sex zu sprechen und ihre Fragen zu stellen… Wir mussten alle samt Lehrer öfter lachen…

Wer jedoch nicht lernt, offen und direkt die richtigen Fragen zu stellen wird niemals lernen, wie es funktioniert. Vorallem die Unterschiede zwischen Mann und Frau sollte man kennen lernen.

Frauen schliessen z.B. beim Sex die Augen und geniessen mit den Sinnen, während Männer gerne das Licht anlassen und die Frau beobachten. Das laute stöhnen und schreien beim sex hat also durchaus einen tieferen sinn, auch wenn uns heute das verständnis dafür völlig fehlt. Sex macht Spaß, dies ist oft der Grund warum wir ficken und bumsen wollen!

Übrigens: Die perfekte Frau sieht aus wie ein Engel, fickt wie der Teufel, bläst wie ein Orkan und verwandelt sich nach dem Sex in zwei Kumpels und ne Kiste Bier.

Wird erstmal richtig gefickt, dann wird auch ansatzlos und stürmig drauf los gestöhnt. Das weibliche Ego braucht beim Sex auch manchmal diesen besonderen Pushup in Form von einem lauten Stöhnen des Mannes.

Tipp des Jahres für alle Männer:

Beim Küssen müsst ihr uns nicht unsere Mandeln säubern! Das wollte ich mal an alle ganz grundsätzlich loswerden…

Sollte nicht gestöhnt oder zumindest gekeucht (und gejapst) werden, ist das ganze Rumgebumse samt Knutschen für mich nicht spannender, als eine halb trockene Filterzigarette zur Bildzeitung, die jedoch nie zuende geraucht wird. Darüber könnt ihr mal nachdenken.

Feedback und eure Gedanken erwünscht!

Erotische Frauenfantasien – Sexfantasien


Es ist nicht so, dass nur die Männer Fantasien in Bezug auf Sex haben, die sie vielleicht nicht jedem erzählen. Weibliche Sexfantasien sind weiter verbreitet, als so mancher Mann glauben mag. Und ebenso verwundert werden die Männer sein, wenn sie hören, dass gar nicht wenige Frauen auf der Suche nach dem richtigen Mann sind, um diese Fantasien in die Realität zu überführen. Denn Sexfantasien tragen nicht nur zum psychischen Gleichgewicht bei sondern nähren auch das Verlangen, intensivieren das sexuelle Lusterlebnis und sind damit ein grundlegendes Element eines erfüllten Sexual-lebens. Wie, weshalb, warum? Wir liefern Ihnen die Antworten!

Es ist weithin bekannt, dass es im Allgemeinen Frauen sind, die Romane kaufen und lesen; die Erzählperspektive von „Shades of Grey“ und die Reaktionen im Netz, die das Buch hervorruft, lassen darauf schließen, dass auch dieses Werk vor allem von einem weiblichen Publikum verschlungen wird. Während wohl die wenigsten Leserinnen wirklich SM-Praktizierende sind, gucken sie mit „Shades of Grey“ nur zu gern hinter die Kulissen. Detailliert wie in einem Schulaufsatz erklärt Icherzählerin Ana, wie alles vonstattengeht, welche Werkzeuge wann wo wie eingesetzt werden und wie man in einem Vertrag die Hard- und Soft-Limits aushandelt.

wpid-shsff04mannauffrau800x533jpg87187.jpgweibliche sex fantasie

Und zwar im Rahmen des “ CAKE-Clubs “ (Cake ist ein amerikanischer Slang-Ausdruck für Vagina), den Gallagher und Kramer im Jahr 2000 in New York ins Leben riefen. Der Club wurde in Windeseile ein voller Erfolg und lockt seitdem zahlreiche Frauen an, die über das Thema Sex diskutieren und sich gegenseitig Tipps und Anregungen geben. Damit Frauen in aller Welt an diesem Austausch teilnehmen können, schufen Gallagher und Kramer die Webseite http://www.cakenyc.com Dass Bahrs Doktorvater “Dr. Sommer” heißt, setzte das Thema aufs richtige Gleis – denn trotz vier Jahrzehnten Bravo , Sexualaufklärung im Schulunterricht und einem Internet voller Sex leben die Mythen rund um das Thema Sexualität weiter.

Nun ist hier die Rede davon, dass niemand, der eine reale Vergewaltigung erlebt hat, sich solch ein Sexleben wünschen könne. Auch dem muss ich widersprechen. Ich gebe zu, dass es schwer war für mich, nach diesen realen Erlebnissen diese Fantasien – die ich schon vorher hatte – weiterhin zu akzeptieren, sie zuzulassen. Im Laufe der Jahre sind sie aber Absurde Gedanken wieder stärker und lauter geworden. Ich kann sie wieder zulassen und genießen. Ich will dir jetzt nicht blöd kommen, aber es ist bekannt das Opfer von Gewaltszenarien, speziell Mehrfachopfer, diese häufig auf deine Art und Weise kompensieren. Ohne dich diskriminieren zu wollen, aber du solltest dich (nochmal?) in ärztliche Behandlung begeben.

Jadesaft Der Artikel Schmerzhafte Lust hat viele Leserinnen und Leser angelockt und einige interessante Rückmeldungen gebracht. Das Thema ist offensichtlich von einigem Interesse – daran haben auch die vielen Jahre Emanzipation und alle moderne Aufklärung nichts verändert. Die Emanzipation hat aber glücklicherweise dazu geführt, dass Frauen sich heute viel offener und klarer äußern, wenn es um ihre sexuellen Vorlieben geht. Und erstaunlicherweise drehen sich diese zumeist nicht etwa um Romantik und Blümchensex. Und auch nicht um einfühlsame, kuschelige Männer oder zarte Verführungen. Frauen fühlen sich zumeist überhaupt nicht wohl in dieser Rolle.